Konzert: „Auf den Flügeln des Gesanges“

Konzert am 10.03.2018 um 19 Uhr im Markgrafensaal des Alten Schlosses

Sopranistin Corinna Schreiter und Gitarrist Stefan Grasse begeben sich auf eine romantische Reise von Deutschland nach Italien, mit Liedern von Schubert, Mendelssohn Bartholdy, Schumann, Cimarosa, Giuliani und Bellini.

„Auf Flügeln des Gesanges ...“
… Herzliebchen, trag ich dich fort, fort nach den Fluren des Ganges, dort weiß ich den schönsten Ort.“ Dieses Zitat aus Heinrich Heine’s „Buch der Lieder“ könnte nicht besser zur Idee einer „musikalischen Wanderung“ mit Gesang und Gitarre passen. Die durch die Poesie erweckten zauberhaften Landschaften und szenischen Bilder vereinen sich mit der Musik großer romantischer Komponisten. Sie bilden Stimmungen und spiegeln die Seele, schildern aber auch das Walten unergründlicher Natur- und Schicksalskräfte. Das intensive Wiedererkennen eigener Gefühlswelten in den Bilder der Natur, in der Poesie und Musik macht dieses Konzert zu einem besonderen Erlebnis.
Italien war immer Ziel romantischer Künstler aus Deutschland: Euphorisch und wie in einem Rausch muss sich Felix Mendelssohn Bartholdy gefühlt haben, als er 1830 zum ersten Mal italienischen Boden betrat. Gleich zu Beginn seiner „Italienischen Symphonie“ zieht er alle Register dieser Begeisterung und reißt den Hörer in einen Strudel temperamentvoller Lebenslust und Heiterkeit. Auch Goethe konnte sich nicht dem Zauber Italiens entziehen und Eichendorff floh geradezu in seinem „Leben eines Taugenichts“ in dieses Land, wo die Zitronen blühen. Diese faszinierende italienische Leichtigkeit des Seins und der Zauber des „Dolce Vita“ werden gerade durch die „Canzone romantice“ und die „Canti populari di Venezia“ besonders schwelgerisch ausgedrückt.
Die Sopranistin Corinna Schreiter und der Gitarrist Stefan Grasse widmen sich romantischer Lyrik in kongenialer Vertonung von Franz Schubert (Inkl. der „Forelle“), Carl Maria von Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und von den Italienern Domenico Cimarosa und Vincenzo Bellini.

Corinna Schreiter (Sopran)
Corinna Schreiter wurde in Nürnberg geboren, studierte Gesang am Meistersinger-Konservatorium ihrer Heimatstadt bei Manfred Capell und vervollständigte ihre Ausbildung bei Prof. Margot Gerdes an der Hochschule für Musik in München. 1989 gewann sie den 1. Preis für Gesang beim Dr. Drexel-Wettbewerb Nürnberg. Hier erreichte sie auch das Semifinale des Meistersänger-Wettbewerbs. Von 1989 bis 1991 war sie an den Städtischen Bühnen Münster als lyrischer Sopran engagiert. Seit 1992 vertieft sie ihr Repertoire als freischaffende Konzert- und Oratoriensängerin mit namhaften Dirigenten und Orchestern.
Die Sopranistin beschäftigt sich in enger Zusammenarbeit mit Wolfgang Riedelbauch seit Jahren intensiv mit historischer Aufführungspraxis. Darüber hinaus entfaltete Sie ihre stilsichere Gestaltungsfähigkeit bis in den Bereich der zeitgenössischen Musik.
Mit Liedern und Oratorien konzertierte sie in Italien, Frankreich, Finnland, Polen und der Türkei, unter anderem bei den Festivals „Fränkischer Sommer“, „Musica Franconia“, den „Gluck-Festspielen“, dem „Festival de Musiques Anciennes de Montfaucon/Besancon“. Fernseh- und Rundfunkaufnahmen mit dem Bayerischen Rundfunk schlossen sich an. In jüngster Zeit gestaltete sie wieder einige Opern-Partien.

Stefan Grasse (Gitarre)
Stefan Grasse, in München geboren, studierte Jazz- und klassische Gitarre bei Peter O'Mara (Jazz School München), Kurt Hiesl (Meistersinger-Konservatorium Nürnberg), Phillip Thorne (Royal Scottish Academy of Music and Drama, Glasgow) und Pepe Romero (Internationale Sommerakademie Salzburg).
Er erhielt Stipendien des Bayerischen Rundfunks, den „Guitar Challenge Prize 1991“ der Royal Scottish Academy, den „Scottish Society of Composers’ Award 1991“, den Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg (Nürnberg-Stipendium 1996) und den Kulturpreis 2004 des Kulturforums Franken.
Bis 2017 gab Stefan Grasse über 2000 Konzerte in vielen europäische Länder, Australien, Argentinien, China, Türkei und den USA.
Seit 1993 hat Stefan Grasse 15 CD-Produktionen unter eigenem Namen veröffentlicht. Neben seiner Tätigkeit als Konzertgitarrist, Komponist und Musikproduzent ist Stefan Grasse künstlerischer Leiter der "Nürnberger Gitarrennächte".

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung