Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals – „Entdecken, was uns verbindet“

Der Tag des offenen Denkmals am 9. September steht im Rahmen des Kulturerbejahres 2018 bundesweit unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Der Geschichts- und Heimatverein Neustadt an der Aisch e.V. nimmt Interessierte daher mit auf spannende Entdeckungsreisen in die Vergangenheit von Neustadt an der Aisch. Das Angebot ist kostenlos, Spenden werden jedoch gerne entgegen genommen.

„Stell dir vor, es ist Krieg ...“
Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg als Glaubenskrieg und hinterließ eine Spur der Verwüstung in Europa. Auch Neustadt blieb nicht davon verschont. Wie erging es den Menschen damals und wie schützten sie sich vor den anrückenden Truppen? Ein Thema, das in anderen Teilen der Welt immer noch aktuell ist. Bei einer Zeitreise in die Neustädter Unterwelt entdecken die Teilnehmer vielleicht ungeahnte Verbindungen zu heute.
Treffpunkt: Marktplatz um 10 Uhr und 15 Uhr

„Ich glaube was, was du nicht glaubst“
Glaube war oft ein trennendes, häufig aber auch verbindendes Element, wenn es um das Zusammenleben der Menschen ging. Davon zeugen Neustadts existierende und nicht mehr existierende Kirchen. Wo gingen die Hohenzollern zur Messe und wo die Bevölkerung? Seit wann gibt es die katholische Kirche und wie alt ist die Friedhofskirche? Spannende Fragen, die es zu klären gilt.
Treffpunkt: Stadtkirche um 14 Uhr

„Fremde in Neustadt – Bevölkerungszuwachs nach dem Zweiten Weltkrieg“
Nach dem Zweiten Weltkrieg war jeder fünfte Bewohner Bayerns ein Heimatvertriebener. Auch in Neustadt wurden „Fremde“ untergebracht, die sich hier ein neues Leben aufbauen mussten. Sie brachten die Textilindustrie und den Musikinstrumentenbau hierher, gründeten Vereine und hatten ihre Stammtische in von „Landsleuten“ geführten Gaststätten. Der Stadtspaziergang wird zu einigen Orten führen, die von den Anfängen erzählen. Ein Thema, das auch heute wieder genauso aktuell ist wie damals.
Treffpunkt: Marktplatz um 11 Uhr

„Wo wir alle leben“
Schon seit über 700 Jahren ist Neustadt der Ort im Aischtal, der Menschen von nah und fern verbindet. Zahlreiche Denkmäler erzählen viel über soziale und kulturelle Gemeinsamkeiten, welche die Menschen über all die Jahrunderte verbinden. Bürgerhäuser, Amtsgebäude, die ehemalige Residenz der Hohenzollern und die Stadtmauer – all diese Bauten erzählen viele eigene Geschichten über die Stadt und ihre Bewohner.
Treffpunkt: Rathaus um 14 Uhr und 16 Uhr

Freier Eintritt im Alten Schloss
Am Tag des offenen Denkmals sind natürlich auch die Museen im Alten Schloss von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Sonderausstellung „sum sum sum“ der Künstlerinitiative ist dort ebenfalls zu besichtigen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren