Vortrag: Dienstag, 19.03.2019 um 19 Uhr, Gewölbe im Alten Schloss

"Markgraf Karl Alexander, der letzte Markgraf von Brandenburg-Ansbach und Brandenburg-Bayreuth, eine Lebensbeschreibung" - Ein Vortrag von Dieter Mäckl, Historiker und Kreisheimatpfleger

„Salus publica, salus mea“ - „Das Heil meiner Untertanen ist (auch) mein Heil“. Dieses Motto stellte der letzte fränkische Markgraf aus dem Hause Hohenzollern Karl Alexander über seine Regierungszeit. Über sein Leben und Wirken berichtet am 19.03. der Historiker und Kreisheimatpfleger Dieter Mäckl bei einem Vortrag in den Museen im Alten Schloss. Markgraf Karl Alexander wurde zu einem der interessantesten Landesfürsten der fränkischen Geschichte. Entscheidende Weichenstellungen für das weitere Schicksal Frankens erfolgten unter seiner Ägide. Eingebunden in die Wirren der französischen Revolutionszeit und das innerfränkische Kleinklein versuchte Karl Alexander das Beste für seine Untertanen zu erreichen. Der Vortrag findet um 19 Uhr im Gewölbe des Alten Schlosses statt.

Wer darüber hinaus mehr über die fränkischen Markgrafen erfahren möchte, dem bietet die Dauerausstellung des Markgrafenmuseums interessante Einblicke in die Geschichte des Hauses Hohenzollern und ihr Wirken in Neustadt an der Aisch. Das Markgrafenmuseum kann während der regulären Öffnungszeiten Mi, Fr, Sa und So von 14 – 17 Uhr besichtigt werden.

Diese Seite teilen

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren