Vortrag: "Ingwer - Gewürz und Heilpflanze von den Römern bis heute"

Dr. Lothar Kabelitz, Vortrag und kleine Verkostung zum Ingwertee
19 Uhr Gewölbe im Alten Schloss

Begleitend zur Sonderausstellung „Festtagsschmaus und Einheitsbrei“, die vom 18.10. bis 11.11.2018 in den Museen gezeigt wird, findet am 30.10. um 19 Uhr ein Vortrag von Dr. Lothar Kabelitz über Ingwer als Gewürz und Heilpflanze von den Römern bis heute statt. Denn Ingwer ist ein vielseitig verwendbares Gewürz und Heilmittel. In scharfen Gerichten ist er ebenso zuhause wie in Süßspeisen. Auch hilft er gegen Übelkeit auf See und auf Reisen, bei Katzenjammer oder bei rheumatischen Gelenkbeschwerden.

Ingwer ist in der deutschen Küche schon seit dem 8. Jh. als Gingibero bekannt, abgeleitet von dem französischen Wort Gimgibre. Die alten Franzosen hatten den Ingwer von den Römern und diese wiederum von den Griechen übernommen. Die Heilkraft der Ingwerwurzel wurde bereits im Mittelalter und schon davor genutzt wegen seiner vom ätherischen Öl und der scharfen aromatischen Substanz Gingerol bedingten Eigenschaften, als noch niemand von den wertvollen Inhaltstoffen der Ingwerwurzel wusste.

Im Juni 2017 gab der Erste Vorsitzende des NHV Theophrastus anlässlich des Heilkräuter-Fachsymposiums in der Lausitz bekannt, dass Ingwer zur Heilpflanze des Jahres 2018 gekürt wurde, um die arzneilichen Effekte des Gewürzes bekannter zu machen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren